Zurück   

Fotos von Philae Tempelstadt - Malerische Denkmäler
 

Philae Tempelanlage gehört zu den besterhaltenen, religiösen Kultstätten in Ägypten. Sie war malerisch auf einer grünen Nilinsel Philae errichtet und bezauberte Menschen schon seit hunderten von Jahren mit ihren architektonischen Bauwerken. Die ersten erhaltenen Bauten stammen wahrscheinlich aus dem Jahr 370 v.Ch.

 

 

Die Tempelanlage wurde gebaut und erweitert über 600 Jahre lang. Es entstand eine der berühmtesten Kultstätte für Göttin Isis, die als Gottesmutter in Altem Ägypten verehrt war. Außer des Isis Tempels befinden sich auf dem Areal kleinere Bauten, die als Kultorte für andere Götter errichtet wurden.
Jahrhunderte lang pilgerten Menschen zu dem Heiligtum auf der Insel Philae, bis der byzantinische Kaiser Justinian den Tempel in 6 Jahrhundert schloss und Isis Tempel in eine christliche Kirche umfunktionierte.
Bis in 19 Jahrhundert waren die wunderschönen Bauten ohne Probleme zugänglich. Anfangs des 20 Jahrhunderts wurde der alte Staudamm am Nil gebaut und die Insel durch den gestauten Fluss überflutet. Die Bauwerke verschwanden unter Wasser bis auf die oberen Teile der Tempelanlage, die sichtbar waren. Die Touristen konnten nur mit Boot das alte Heiligtum besichtigten. Für kurze Zeit in den Sommermonaten, als die Staudammschleusen zeitweise geöffnet wurden, ging das Wasser zurück und der ganze Tempelkomplex war wieder zu sehen. Als in den sechziger Jahren der neue, gigantische Assuan-Staudamm gebaut wurde, musste die Kultstätte vom Versenken gerettet werden. Die Bauwerke wurden etwa 500 Meter weiter, auf die benachbarte, höher gelegene Insel Agílkia versetzt. Die Arbeiten dauerten 1977 - 1980.
Seit 1979 befindet sich die Tempelanlage auf der Liste der UNESCO - Weltkulturerbe.

 

Impressum - info@kostenlose-fotos.eu