Zurück   

Fotos von Famagusta - ein historischer Ort mit Flair

 

Famagusta, eine Sehenswürdigkeit, ist eine malerische Hafenstadt, die an der Ostküste der Türkischen Republik Nordzypern liegt. Kaum zu glauben, dass dieser Ort im 13 Jahrhundert zu den reichsten Städten am Mittelmeer zählte.

 

 

Heutzutage leben hier über 40.000 Menschen. In der Stadt gibt es einige Hotels und ein Teil der Einwohner arbeitet in der Tourismusbranche. Famagusta, besitzt einen Frachthafen (einzigen in Nordzypern), eine Universität mit etwa 14000 Studenten und hat allerhand viel den Besuchern zu bieten: zahlreiche Denkmäler und wunderschöne Natur. Viele historische Sehenswürdigkeiten sind leider nur als Ruinen erhalten.
Ende des 13 Jahrhunderts, nach der Eroberung der Festung Akkon von Muslimen, haben zahlreiche Christen aus Palästina die Insel Zypern als Wohnsitz gewählt. Es kamen Ritter, Kaufleute, Priester. Famagusta wurde zu einem bedeutenden Handels- und Wirtschaftszentrum. Es wurden große Befestigungsanlagen mit Türmen und Toren errichtet, die im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Machthabern erweitet und verstärkt wurden. Heutzutage ist das historische Zentrum von Famagusta von weitgehend gut erhaltenen, etwa 3,5 Kilometer langen, imposanten Stadtmauern aus dem 16. Jahrhundert umgeben. Von oben hier hat man eine herrliche Aussicht. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt gehört die Zitadelle, ein Teil der Stadtbefestigungsanlagen. Das Bauwerk stammt aus dem 15 Jahrhundert. Es wurde gebaut um den Hafen zu schützen und war ursprünglich von einem Wassergraben umgeben. Ein gut erhaltenes Relief eines Löwen von Venedig über einem (heute zugemauerten) Eingang gehört zu den beliebten Fotomotiven der Besucher. Auch die große Statue eines Löwen beim Seetor ist sehenswert.
In der Altstadt befindet sich die Mustafa-Pascha-Moschee, ehemalige St. Nikolaus-Kathedrale. Dieser Sakralbau stammt aus dem 14 Jahrhundert und wurde im 16 Jahrhundert zur Moschee umgewandelt. Wunderschön ist die gut erhaltene Westfassade des Bauwerks mit Rosetten und Spitzbogenfenstern. Von der Anlage des Franziskusklösters aus dem 13-14 Jahrhundert sind nur Überreste geblieben. Auch von dem königlichen Palast der Venezianer blieb nur Fassade aus dem 16 Jahrhundert.
Interessant sind die Ruinen der St.Georg Kirche aus dem 15 Jahrhundert. Das Dach des Baus wurde im 1571 während einer osmanischen Belagerung zerstört und an der Wand erkennt man Spuren von Kanonenkugeln. Die Kirche St.Georg der Lateiner wurde im 13 Jahrhundert errichtet. Heute sind nur noch die Überreste des Gebäudes zu sehen.
In dem historischen Badehaus Paşa Hammam aus der arabischen Epoche befindet sich eine Bar.
Famagusta ist die zweitgrößte Stadt des Nordzyperns.
Nicht nur die historische Bauwerke, aber auch die wunderschöne Strände der Region locken hier die Urlauber an.

 

Impressum - info@kostenlose-fotos.eu