Zurück   

Cappella Palatina im Königspalast von Palermo
 

Für einen Tourist in Palermo ist der Besuch der wunderschönen Cappella Palatina ein unvergessliches Erlebnis. Dieses berühmte Bauwerk ist vom Hof des Königspalasts zu erreichen. Ein imposanter Bogengang mit sieben Säulen stellt schon die ersten Motive für interessante Fotos dar. An den Wänden der Loggia sieht man einigen wunderbaren Mosaiken, die von Touristen gern fotografiert wurden. Die Wandbilder erzählen die Geschichte von Absalom, dem Sohn von David. 

 

Die Cappella Palatina in Palermo: Geschichte, Kunst, Funktionen Forschungsergebnisse der Restaurierungen

 

In der Mitte des Mittelmeers, auf einem Kreuzungspunkt der Kulturen zwischen Orient und Okzident liegt Palermo. Dort als eines der glanzvollsten mittelalterlichen Bauwerke im normannischen Sizilien befindet sich im Palazzo Reale die 1143 geweihten Cappella Palatina. Dort verschmelzen, die arabischen, byzantinischen und normannischen Einflüsse zu einem berühmten Kunstwerk. Dennoch wird bis heute das unzusammenhängende Layout der Mosaikausstattung im Ostteil der Palastkapelle kontrovers diskutiert. Die prachtvollen Deckenmosaiken sowie die einzigartige künstlerische Ausgestaltung der Palastkapelle erstrahlen nach fünfjähriger Restaurierung, gefördert durch die Stiftung Würth, in neuem Glanz.

In einer Studie werden die neutestamentlichen Bildmosaiken einer detaillierten ikonographischen Untersuchung unterzogen, die zu überraschenden Ergebnissen in der Deutung und Datierung geführt hat.
Die Universität Palermo und die Universität Tübingen widmeten der Hofkapelle im Normannenpalast ein hochkarätiges wissenschaftliches Symposium. Im Mittelpunkt standen dabei Fragen der Geschichte, Architektur und der Ikonographie der Cappella Palatina. Der vorliegende Band fasst die Ergebnisse dieser Arbeit zusammen.

 

Die Kapelle Cappella Palatina wurde in den Jahren 1130 und 1132 gebaut. Es ist ein phantastische Bau entstanden, in dem das Schönste von lateinischen, byzantinischen, und arabischen Architektur in einem Raum, harmonisch zusammen gefügt wurde. Es ist wunderbar, was die Architekten und Künstler im 12 Jahrhundert zustande gebracht haben. Der Besucher ist überwältigt von dem Reichtum der Bilder und Farben in der Kappelle. Ein Meisterwerk der Kunst und eine Verschmelzung der Kulturen in diesem Bau zeigt dem Mensch, wie die verschiedenen Kulturen miteinander harmonisieren und sich gegenseitig bereichen können.
Beim Betreten der Cappella Palatina bleibt der Besucher erst kurz stehen, so überwältigend ist der Eindruck. Der Reichtum an Dekorationen aller Art und eine Vielfalt an Mosaikbilder fällt ins Auge. Die Kapelle ist in drei Schiffe geteilt. Die wunderbar geschmückten Säulen aus Granit und Marmor, der bunte Boden, die unzähligen Bilder an den Wänden und die wunderschöne, farbprächtige Decke bezaubern den Besucher. Hier strahlt alles vom Gold. In dieser Basilika befindet sich das Presbyterium etwas höher, als der Rest des Raums. Eine schöne Marmorbalustrade trennt diesen Bereich von den anderen Teilen der Kapelle. Die Spitzbögen tragen eine zentrale Kuppel, die nach der byzantinischen Tradition, ein überhaupt wichtigste Element im Inneren ist. Alles wurde unglaublich schön und reichlich dekoriert. Auch die Fenster sind mit bunten Gläsern versetzt.
Ein eindrucksvoller Ambo ist von ein paar, getragenen von einem Adler und Löwen,
Säulen gestützt. Wenn man die kleine Treppe unter Ambo runter geht, kommt man in die Krypta. Hier befinden sich die wertvollen Schätze der Cappella Palatina. In Basilika kann man wunderbare Armleuchter aus buntem Marmor bewundern. Die Mosaiken sind aus kleinen Steinen aus Lack und Blattgold gemacht. Die Glasschichten, die auch dabei eingearbeitet waren, reflektieren das Licht und verstärken den Glanz und die Farben. Eine zentrale Lage hat das Bild vom Christus in der Mitte der Kuppel. Der Christus segnet die Menschen. An den Wänden der Kapelle erzählen die Mosaikbilder Geschichten aus dem Alten Testament: von Adam und Eva, Kain und Abel sowie Noah. An anderen Bildern sind die wichtigen Momente im Leben von Jesus dargestellt. Ein wunderschöner Königsthron ist aus Marmor hergestellt. Die Decke der Cappella Palatina ist nach einer antiken arabischen Technik “a muqarnas” gebaut. Die Deckengestaltung aus verschiedenen Holzelementen, die mit dekorativen Ornamenten versehen sind, machte die Kapelle noch schöner und eindrucksvoller.
Die Bilder der berühmten Cappella Palatina befinden sich in vielen Reisekatalogen oder Palermo-Reiseführern. Sie sind alle super. Aber nur der Besuch der Kapelle erlaubt einem Tourist die wirkliche Schönheit der Basilika zu erleben.
 

 

 

 


 

Impressum - info@kostenlose-fotos.eu