Zurück   

Fotos von Sevilla, einer Perle der Baukunst
 

Die Hauptstadt von Andalusien hat den Touristen sehr viel zu bieten: historische Denkmäler aus allen Epochen, Geschichte, Folklore, Straßenfeste, unzählige Cafes und Restaurants. Auf die Besucher wartet gut vorbereitete Übernachtungsbasis. Jedes Jahr kommen hier Gäste aus der ganzen Welt. Die Altstadt zählt zum Weltkulturerbe UNESCO.

 

Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, gehört zu den schönsten Städten Spaniens. Sie ist eine Metropole mit etwa 700 000 Einwohnern, ein bedeutendes Industrie-, Bildungs- und Touristenzentrum. Die Altstadt von Sevilla zählt zu den größten in Europa. Es gibt hier so viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, dass man mehrere Tage braucht um sie anzuschauen. In der Altstadt findet man verwinkelte, enge Gassen und malerische, volle Blumen, Innenhöfe. Auf den Strassen herrscht gewöhnlich buntes Treiben. Unweit der Altstadt befindet sich eine der berühmtesten Palastanlagen von Andalusien, der Alcazar von Sevilla. Es ist eine Festung aus dem 10 Jahrhundert. Im 14 Jahrhundert wurde die Burganlage umgebaut. Hunderte Jahre lang befand sich hier Wohnsitz der spanischen Monarchen. Auch heute dient sie als Residenz dem König Juan Carlos, wenn er in Sevilla verweilt. Das Alles wird fleißig von Touristen auf Fotos und bunten Bilder verewigt.

Der Giraldaturm ist das Wahrzeichen der Stadt. Vom Weiten sieht man dieses imposante Bauwerk. Als Minarett wurde es im 12 Jahrhundert von Mauren errichtet. Im 16 Jahrhundert, nach der Rückeroberung Sevilla durch die Christen, wurde zum Glockenturm umgeändert. Heute gehört dieses schöne Bauwerk zur Kathedrale, die als die drittgrößte weltweit, nach Petersdom in Rom und die St.-Pauls-Kathedrale in London, gilt. Sie wurde zwischen 1401 und 1519 errichtet. Das monumentale Bauwerk beeindruckt mit seiner Größe und prachtvoller Ausstattung. Die Kirche wurde auf den Überresten einer Moschee aus 12 Jahrhundert gebaut.
Zwischen der Kathedrale und dem Königspalast Alcázar befindet sich das historische Gebäude des Indienarchivs. In dem prächtigen Bau aus dem 16 Jahrhundert sind alle wichtigen Dokumente, die vor allem die Geschichte der spanischen Kolonien in Amerika und auf den Philippinen betreffen, aufbewahrt. In Sevilla befindet sich eine der schönsten und ältesten Stierkampfarena Spaniens. Sie wurde 1761 gebaut und bietet über 12 000 Zuschauern Platz. Trotz der Proteste der Tierschützer werden in Andalusien immer wieder Stierkämpfe ausgetragen. Zu dem Arena Gelände gehören ein Hospitalgebäude und ein Stierkampfmuseum.
Der wunderschöne Platz, Plaza de España, wurde im Jahr 1929 angelegt. Er hat eine halbrunde Form und die Breite von 200 Meter. An seinen beiden Seiten befinden sich zwei malerische Türme. Der Platz wird von einem Kanal mit vier Brücken abgegrenzt.
Es sind nicht nur historische Denkmäler in Sevilla, die Touristen so begeistern. Die Metropole ist eine pulsierende Stadt voller Leben. Hier auf den Strassen werden Feste gefeiert. Die zahlreichen Bars und Cafés sind meistens voll Gäste. Überall hört man Musik. Die Lebensfreude der Spanier ist allgegenwärtig. Sevilla ist wirklich eine wunderbare Stadt.
 

Impressum - info@kostenlose-fotos.eu